U
lrike Dorothee Hansen

   
 
 

Publikationen

 
Ratgeber zur Berufswahl: »Erfolgsmodell Berufung«
 

Erfolgsmodell Berufung: Wie jungen Menschen eine erfolgreiche BerufsWahl gelingt ... und was Eltern dazu beitragen können

"Orientierung wird häufig verstanden als das Aufzeigen einer Richtung. Noch heute wird empfohlen, seine Berufswahl möglichst nach den geläufigen Prognosen auszurichten. Ulrike Dorothee Hansens Ratgeber hingegen nimmt sich der Suchenden an, ohne das Umfeld aus dem Blick zu verlieren. In einer frischen, unverstellten Sprache werden Jugendliche durch diesen Leitfaden ermutigt, ihrer Intuition zu vertrauen, einem Bild von sich zu folgen, das jeder in sich trägt und das bei jedem anders gestaltet ist. [...]"

Zur Bestellung des Ratgebers

Leseproben

An dieser Stelle möchte ich Ihnen die Möglichkeit bieten, sich ein erstes Bild von meinem Buch zu machen.

Erfolgsmodell Berufung - Leseprobe 1

Hier können Sie durch die ersten Seiten des Ratgebers blättern und die Einleitung lesen.

Erfolgsmodell Berufung - Leseprobe 2

Lesen Sie hier das Kapitel "Berufung - Was ist das eigentlich?"

Erfolgsmodell Berufung

Vor der Veröffentlichung hatte ich Gelegenheit, meinen Ratgeber in einem Interview des Wiesbadener Tagblatts vorzustellen. Diesen können Sie hier jederzeit nachlesen.

   
   
 
Interviewserie zum Buch »Erfolgsmodell Berufung« im Wiesbadener Tagblatt
 

Hansen

"Startinterview zur Serie und Buch ‘Erfolgsmodell Berufung’"
Ulrike Hansen, Coach und Trainerin

Reiter-Mollenhauer

"Ein gutes Betriebsklima ist wichtig"
Rita Reiter-Mollenhauer, Personalreferentin

Halsey

"Mumie gab den Ausschlag"
Torsten Jon Halsey, Historiker

Claussen

"Auch Plan B kann zum Erfolg führen"
Dr. Andrea Claussen, Ärztin für Traditionelle Chinesische Medizin

Brauer

"Der Igstadter schätzt in seinem Metier vor allem die Vielfalt der Aufgaben"
Karlheinz Brauer, Schreinermeister

Stork

"Schlüsselerlebnis schon in der ersten Klasse"
Albert Lang, Gymnasiallehrer und Studiendirektor

   
   
Interviewserie »Ausbildung« im Wiesbadener Tagblatt
 

Metallbauerin

"Daniela Heimann-Barocha will als Metallbauerin Neues entstehen lassen"
Daniela Heimann-Barocha, Metallbauerin

Naujoks-Pauler

"Physiotherapeuten verstehen den Körper"
Birgit Naujoks-Pauler, Physiotherapeutin

Hoeren

"Ein Hörgeräteakustiker trägt viel Verantwortung"
Nicolas Dorwig, Hörgeräteakustiker

Touristik

"Touristikkaufleute tragen Verantwortung"
Martina Glaeser, Touristikkauffrau

   
   
Interviewserie »Interessante Berufe« im Wiesbadener Tagblatt
 

Stork

"Die Arbeit braucht viel Idealismus"
Michael Stork, Gartenbauingenieur

Walb

"Als Geburtshelferin in der irischen Prärie"
Gabriele Walb, Tierärztin

Bortnik

"Begeistert von Wiesbadens 'ruhigem Rhythmus'"
Evan Bortnick, Opernsänger, Gesangspädagoge und
Kommunikationstrainer

Sickinger

"Vom schwarzen Schaf zum Schäfer aus Leidenschaft"
Walter Sickinger, Schäfer

Lauck

"Individualität als Leitlinie"
Thomas Lauck, Inhaber einer Fahrrad-Werstatt

   
   
Interviewserie »Sterben und Tod« im Wiesbadener Tagblatt
 

Kreutz

"Bildhauer Joachim Kreutz begleitet trauernde Eltern künstlerisch"
Joachim Kreutz, Bildhauer

Tatort

"„Tatort“-Produzentin Liane Jessen über Sterben und Tod"
Liane Jessen, Tatort Regisseurin

Psychotherapeutin

"Für Lilli Maria Fischer ist der Tod" nicht das Aus auf allen Ebenen""
Lilli Maria Fischer, Psychotherapeutin und Supervisorin

   
   
Sonstige Zeitungsartikel
 

 

Barth

"Teilhabe und Einmischung"
Ein Interview mit Joachim Barth über seine Erfahrungen als
ehrenamtlicher Lehrer in Indien

Bauer_Malke

„Kinder sollen die Welt erfahren“
Margret Bauer und Lisa Malke zu Arbeitsweise und Philosophie
des Idsteiner Waldorfkindergartens

 

 
 

 

 

 

 

 

        © Hansen Coaching 2015